Es ist nicht genug, zu wissen, man muss auch anwenden; es ist nicht genug, zu wollen, man muss auch tun:
Johann Wolfgang von Goethe

Kognitive Verhaltenstherapie

Kognitive Verhaltentherapie (KVT) zählt zu den Psychotherapien. Sie arbeitet an aktuellen Problemen und sucht Lösungen. In der KVT ist eine enge und vertrauensvolle Zusammenarbeit unabdingbar. Therapeut und Klient müssen "zusammenpassen".

Die KVT wird für verschiedene Störungen, wie z.B.Angststörungen, Depressionen, Suchterkrankungen eingesetzt, aber auch bei Tinnitus, chronischen Schmerzen, Neurodermitis und Fibromyalgie. Die Therapie erfordert aktives Mitarbeiten an der Behandlung und auch zwischen den Sitzungen und somit viel Engagement und Eigeninitiative. Die KVT erarbeitet Lösungen, um konkrete Probleme bewältigen zu können. Gründe werden erst in zweiter Linie betrachtet. 

Die Probleme im Hier und Jetzt angehen. Als "Hilfe zur Selbsthilfe", damit Sie ihr Leben so rasch wie möglich wieder ohne therapeutische Hilfe bewältigen können.

Ebenso berücksichtigt die KVT Werte und Vorstellungen, die Sie von sich, anderen Menschen und der Welt, für sich entwickelt und verinnerlicht haben.  

Einer meiner Schwerpunkte liegt in der Beratung bei medizinisch ungeklärten Symptomen (MUS) und somatoformen Störungen (Körperliche Symptome ohne ausreichende organische Ursachen) und deren Behandlung. Gerne begleite ich Sie bei der Wiedereingliederung in Ihren beruflichen Alltag. 


Diese Website nutzt Cookies, um die bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mehr Informationen